Bild_Website_Visitenkarte_6

Über mich / mein Auftrag

Picture 11

Wer bin ich und was ist mein Auftrag:

Name: Robert Weigl           Geburtsjahr: 1968

Beruf: Projektmanager! Zertifiziert seit dem Jahr 2000 nach IPMA-Kriterien (International Project Management Association), tätig in einem großen österreichischen Telekommunikationsunternehmen.

Berufung: Trader! Eigentlich Parttimetrader! Seit einer Ewigkeit (aber gefühlten 5 Minuten) handle ich nebenberuflich an den Märkten. Projektmanager ist mein Beruf, die Börse meine Berufung. Aber eins nach dem anderen.

Mein Interesse an Wirtschaft und Finanzen begleiten mich schon mehr als mein halbes Leben. Zu Beginn war der Zeitrahmen für den Handel immer sehr langfristig ausgelegt. Gewinne waren zu dieser Zeit ab einer Haltedauer von einem Jahr steuerfrei und ich befand mich sowieso in einem der größten Bullenmärkte der Geschichte. Das wusste ich damals aber noch nicht. Ich hatte einfach das Glück dabei zu sein. Ich war eher Investor als Trader. Dann kamen Fremdwährungskredite in Yen und Schweizer Franken dazu. Ich vertraute nie den Banke(r)n und wollte mich immer eigenverantwortlich um meine Finanzen kümmern. Irgendwann hielt ich dann eine Zeitschrift in den Händen, die absolut neu war in deutschen Landen: der „Technical Investor“. Technische Analyse, Candlesticks, Daytrading und viele Themen mehr. Und der Aufstieg des Internets war voll im Laufen. Plötzlich der Crash im März 2000; von nun an ging es bergab an den Weltbörsen. Aus meinen regelmäßigen Gewinnen wurden (kleine) Verluste. Ich vermutete, dass der Markt anders zu ticken begonnen hatte und so verordnete ich mir eine Zwangspause. Lernen war angesagt; alles zum Thema Handel an den Märkten wurde aufgesogen. Bücher, Foren, Software, Seminare.

2002 zurück an den Märkten. US-Aktien, Zertifikate und US-Futures gehandelt; das was ich im langfristigen Zeitrahmen mit Fonds und Aktien gewann, verlor ich teilweise wieder beim Daytrading von Futures. Trial and Error. Dann einmal Pause! Ich konnte zwar meine beruflichen Projekte zum Erfolg führen, aber nicht mein Trading. Was lag näher, als das im Projektmanagement Gelernte auch auf den Handel zu übertragen und ebenso strukturiert und systematisch vorzugehen. Ziele definieren, Controlling, Reporting und verschiedene Tools aus dem Projektmanagement brachten mich auf die Erfolgsspur. Familie, Beruf und Trading zu vereinen war meine Zielsetzung und Leidenschaft. Ich bog jetzt in die Zielgerade ein und konnte mich am Markt behaupten! Egal ob 5min- oder Wochenchart; der Return stimmte, aber der Zeiteinsatz forderte seinen Tribut. Einen Vollzeitjob mit einem Vollzeitjob zu ergänzen ist wohl auf die Dauer nicht das Richtige. Gefahr erkannt – Gefahr gebannt (dachte ich mir zumindest). Leisertreten  war oberstes Gebot.

Dann der Dezember 2007: Die Verlockung, durch das Angebot eines mir bekannten Vermögensverwalters mehr Zeit für meine Familie und mich zu haben, war groß und so entschloss ich mich zu einem geordneten Rückzug von den Finanzmärkten, um nach einjähriger Beobachtungsphase den Handel meines Kapitals einem „Profi“ zu überlassen. Das Desaster folgte kurze Zeit später: der zwecks Risikostreuung und Zeitmangel beauftragte Experte fuhr (nicht nur mein) mein Konto an die Wand; Margin Call!! Fazit: der Experte wurde zwar gerichtlich verurteilt aber ich sitze auf den Schulden. Zwangspause, und für mich der absolute Tiefpunkt in meinem Traderleben!

Dank der Unterstützung meiner Familie erfolgte der Neubeginn im Jahr 2011: ich MUSSTE es wieder versuchen. Mit kleinen Brötchen und Thomas Vittner´s Tradingnetzwerk sowie einigen Seminaren und Webinaren holte ich mir das verlorene Selbstvertrauen und schaffte den Sprung zurück. Ich konnte wieder profitabel handeln. Alles nur Kopfsache…

Spezialisiert auf den US-Markt (Aktien von Nasdaq 100 und Dow 30) handle ich seither Swings am Tages-, Wochen- und Monatschartchart mit einer typischen Haltedauer von zwei bis zwanzig Einheiten unter Beachtung von Mustern, Statistik und allgemeinen Marktstimmung. Und wenn es Zeit und Umfeld zulässt auch Forex, Rohstoffe und Futures intraday.

Seit Februar 2013 darf ich das Trainerteam im Tradingnetzwerk von Thomas Vittner verstärken und kümmere mich dort um das Thema „Swingtrading US-Aktien“. Danke an Thomas für das in mich gesetzte Vertrauen; immerhin war das US-Swingtrading bis zu diesem Zeitpunkt sein Schwerpunktthema!

Mit dem Start einer eigenen Homepage möchte ich meine Erfahrungen als Teilzeithändler an alle Interessierten weitergeben und teilen. Auf meinem bisherigen Trading-Weg durfte ich viele unterschiedliche Händler mit genauso vielen unterschiedlichen Strategien kennenlernen. Viele handeln noch immer erfolgreich und einige davon handeln nie wieder. Ich weiß, was nicht funktioniert und ich weiß was gar nicht funktioniert und damit bin ich vielen schon um Lichtjahre bzw. um einige (zehn-)tausend Euros voraus. Und ein bisschen weiß ich auch über Dinge die beim Trading funktionieren und Dinge die für erfolgreiches Handeln unerlässlich sind. „Danke“ dafür an den Markt, dass ich noch immer handeln darf. Ich sehe dies als ein Privileg an.

Zwischendurch werdet ihr immer über die Tools und Taktiken aus dem Werkzeugkasten des Projektmanagement lesen. Ich versuche auf diesen Seiten einen (verständlichen) Bogen vom Projektmanagement zum Trading zu spannen. Trading ist mit den PM-Methoden sehr gut in Einklang zu bringen und viel zielgerichteter zu erlernen.

 

Zum Ende eine Frage die mir immer wieder gestellt wird: „Familie, Beruf UND Börse; geht das überhaupt?“

Der Trader in mir sagt: „Ja! Nichts ist unmöglich“ und der Projektmanager: „Alles bleibt anders!“     …oder war es umgekehrt???

Mit den besten Grüßen, Robert Weigl

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>